Fundraising

10 bekannte Philanthropen - Gestalter der Gesellschaft

Die Geschichte ist reich an Persönlichkeiten, die durch ihre grosszügigen Spenden und ihr Engagement für das Gemeinwohl teils bleibende Spuren hinterlassen haben. In diesem Artikel werfe ich einen Blick auf zehn nennenswerte Philanthrop:innen, die mit ihren Taten und ihrem Engagement die Welt positiv beeinflusst haben. Dabei möchte ich jedoch auch kritische Stimmen zu Wort kommen lassen.

Sophie By Sophie Sep 5, 2023
Einflussreich

1. Andrew Carnegie: Bibliotheken für Bildung & Wissen

Der schottisch-amerikanische Industrielle Andrew Carnegie, oft als "Stahlmagnat" bezeichnet, glaubte an die transformative Kraft der Bildung. Er investierte einen Grossteil seines Reichtums in den Bau von über 2.800 Bibliotheken weltweit. Sein Credo war, dass der Zugang zu Wissen und Bildung ein Schlüssel zur sozialen Mobilität ist. 

Aha! Carnegies grosszügige Spenden haben dazu beigetragen, dass der öffentliche Zugang zu Büchern und Bildung für viele Menschen Realität wurde. Und nun zu Kehrseite. Einige Kritiker sehen in Carnegies philanthropischen Bemühungen eine Art von Imagepflege für die Industriellenklasse. Sie behaupten, dass Carnegie durch seine grosszügigen Spenden versucht hat, das Image der reichen Industriellen als wohlmeinende Wohltäter zu fördern, um von den negativen Auswirkungen ihrer Geschäftspraktiken abzulenken. Ob das stimmt, lässt sich aber nicht beweisen.

2. John D. Rockefeller: Die Macht der Gesundheit & Wissenschaft

Der Ölbaron John D. Rockefeller war nicht nur für seine geschäftlichen Erfolge bekannt, sondern auch für sein philanthropisches Wirken. Mit der Gründung der Rockefeller Foundation setzte er sich für Fortschritte in Bereichen wie Gesundheit, Bildung und für wissenschaftliche Forschungen ein.

Die Unterstützung der Rockefeller Foundation ermöglichte es etwa Dr. Theiler, seine Forschung voranzutreiben und die notwendigen Ressourcen zu erhalten, um den Gelbfieber-Impfstoff in den frühen 1920er Jahren zu entwickeln. Ein Beispiel zum Beitrag der Foundation zur Gründung von kulturellen Institutionen und Kunstsammlungen, ist das MoMA (Museum of Modern Art) in New York City, welches teils durch die hohen Spenden von Rockefeller gegründet wurde.

Aha! Rockefellers Spenden trugen dazu bei, bahnbrechende medizinische Entdeckungen und Fortschritte in der öffentlichen Gesundheit zu ermöglichen. Dennoch ist es wichtig anzumerken, dass die philanthropischen Bemühungen der Rockefellers nicht ohne Kritik geblieben sind. Während ihre Spenden und Investitionen durchaus positive Veränderungen bewirkt haben, wurden sie auch wegen ihrer Geschäftspraktiken kritisiert. Dennoch bleibt unbestreitbar, dass ihre philanthropischen Initiativen in vielen Bereichen bedeutende Fortschritte und Entwicklungen gefördert haben.

3. Bill & Melinda Gates: Technologie trifft auf Philanthropie

eli broad-1

Die Gründer von Microsoft, Bill und Melinda Gates, haben ihre technologische Expertise genutzt, um globale Probleme anzugehen. Die Bill & Melinda Gates Foundation hat Milliarden von Dollar für die Bekämpfung von Krankheiten wie Malaria, HIV/AIDS und Polio bereitgestellt. Weiterhin spendeten sie grosse Summen, um Armut zu reduzieren und Bildungsbemühungen voranzutreiben - und das auf der ganzen Welt. So wurde der Zugang zur Bildung für Millionen von Kindern verbessert.

Ein herausragendes Beispiel für die Verbindung von Philanthropie und Technologie der Gates, findet sich im Bereich der Landwirtschaft. Um die Ernährungssicherheit in Entwicklungsländern zu verbessern, hat die Stiftung Technologien gefördert, die die landwirtschaftliche Produktivität steigern. Dies umfasst Techniken zur Pflanzenzüchtung, verbesserte Anbaumethoden und innovative Bewässerungssysteme.

Aha! Die Gates-Stiftung war maßgeblich daran beteiligt, Polio fast auszurotten. Neben all den positiven Aspekten möchte ich auch hier verschiedene Perspektiven beleuchten. Kritische Stimmen argumentieren etwa, dass die Gates Foundation aufgrund ihrer enormen finanziellen Ressourcen und ihrer globalen Präsenz einen übermässigen Einfluss auf die globale Gesundheitspolitik und -agenda ausübt.

4. Warren Buffett: Die Kunst der Grosszügigkeit

Der berühmte Investor Warren Buffett hat versprochen, den Grossteil seines Vermögens wohltätigen Zwecken zu widmen. Seine Spenden an die Gates Foundation und andere Organisationen haben eine beträchtliche positive Wirkung auf Bereiche wie Gesundheit, Bildung und Armutsbekämpfung. Das Spendenvolumen an die Stiftung der Gates soll, Stand 2021, sogar über 37 Milliarden Dollar hoch sein.

Aha! Buffetts "Giving Pledge" hat andere Milliardäre inspiriert, ähnliche Verpflichtungen zur Philanthropie einzugehen. Das Giving Pledge ist keine rechtlich bindende Verpflichtung, sondern ein moralisches Versprechen. Die Teilnehmer verpflichten sich, mindestens 50 % ihres Vermögens während ihres Lebens oder in ihrem Testament für philanthropische Zwecke zu spenden. Diese Spenden können an verschiedene wohltätige Organisationen, gemeinnützige Projekte oder gemeinnützige Zwecke gehen, je nach den Interessen und Überzeugungen des Spenders.

Aber!? Warren Buffett soll seine finanziellen Ressourcen zur Minderung von Steuern verwendet haben. Dies hat zu Debatten darüber geführt, ob wohlhabende Menschen ihre Steuerverantwortung ausreichend wahrnehmen.

5. George Soros: Für eine offene Gesellschaft

Finanzier und Aktivist George Soros hat sich für Menschenrechte und Demokratie eingesetzt. Seine Open Society Foundations fördern Reformen und den Schutz von Bürgerrechten weltweit.

Nach verschiedenen Fällen von Polizeibrutalität und rassistischer Gewalt in den USA beispielsweise hat die Open Society Foundations finanzielle Unterstützung für Organisationen bereitgestellt, die sich für Polizeireformen einsetzen und den Schutz von gefährdeten Gemeinschaften stärken. Dies beinhaltet unter anderem die Förderung von Transparenz, Verantwortlichkeit und gerechten Strafverfolgungsmassnahmen.

Soros' philanthropische und politische Aktivitäten haben dazu geführt, dass er sowohl von politisch Linksgerichteten als auch von politisch Rechtsgerichteten kontrovers betrachtet wird. Während einige ihn als Unterstützer von progressiven und liberalen Ideen sehen, betrachten ihn andere als Gegner konservativer Werte und politischer Ansichten.

Aha! Im Laufe der Jahre sind zahlreiche Verschwörungstheorien über George Soros entstanden. Einige dieser Theorien behaupten, er kontrolliere im Verborgenen Regierungen, Medien oder andere Institutionen, um seine eigene politische Agenda voranzutreiben. Diese Verschwörungstheorien sind oft unbegründet und wurden von Experten und Faktenprüfern widerlegt.

6. Oprah Winfrey: Bildung & Empowerment

oprah

Medienikone Oprah Winfrey hat sich für Bildung und Empowerment eingesetzt, insbesondere für benachteiligte Gemeinschaften. Ihre grosszügigen Spenden haben Bildungsinitiativen und Programme zum Empowerment von Frauen unterstützt.

Ein Beispiel für Oprah Winfreys Einsatz ist die Gründung der Oprah Winfrey Leadership Academy for Girls (OWLAG) in Südafrika. Die 2007 eröffnete Schule ist eine hoch angesehene Bildungseinrichtung.

Die OWLAG bietet Schülerinnen aus benachteiligten Hintergründen eine erstklassige Bildung, die nicht nur akademische Exzellenz fördert, sondern auch Werte wie Führung, Empowerment und soziale Verantwortung vermittelt. Oprah Winfrey hat erhebliche finanzielle Mittel in die Schule investiert und persönlich eng mit ihr zusammengearbeitet, um sicherzustellen, dass sie ihre Ziele erreicht.

Aha! Kritische Stimmen meinen, dass Oprah Winfrey trotz ihrer grosszügigen Spenden und philanthropischen Bemühungen eine beträchtliche finanzielle Macht für persönlichen Luxus und Konsumausgaben verwendet hat. Diese Kritik dreht sich um die Frage, ob ihre Prioritäten in Bezug auf die Koexistenz von Philanthropie und persönlichen Ausgaben ausgewogen sind.

7. Andrew W. Mellon: Kunst & Kultur erhalten

Andrew Mellon war ein begeisterter Kunstsammler und entschloss sich, seine umfangreiche Kunstsammlung und eine bedeutende finanzielle Unterstützung für die Gründung eines öffentlichen Kunstmuseums zur Verfügung zu stellen. Er setzte sich dafür ein, dass die National Gallery of Art 1937 eröffnet wurde und der Öffentlichkeit einen bemerkenswerten Bestand an Kunstwerken zugänglich machte.

Das Spendenvolumen von Andrew W. Mellon für die Gründung der National Gallery of Art sowie für seine anderen philanthropischen Bemühungen war beträchtlich. In seinem Testament hinterliess er mehr als 10 Millionen US-Dollar für den Aufbau der Galerie und die Schaffung eines Stiftungsfonds, der die finanzielle Stabilität und den Betrieb des Museums unterstützen sollte.

Aha! Mellon war auch Finanzminister der USA und spielte eine wichtige Rolle in der Wirtschaftspolitik seiner Zeit. Mellons philanthropische Bemühungen wurden im Kontext seiner starken persönlichen Bereicherung kritisiert. Er gehörte zu den reichsten Personen seiner Zeit und profitierte von den wirtschaftlichen und finanziellen Veränderungen dieser Ära, die auch soziale Ungleichheit hervorbrachten. Kritiker argumentieren, dass philanthropische Spenden nicht ausreichen, um die Auswirkungen der Anhäufung von Reichtum zu kompensieren.

8. Bono: Musik für sozialen Wandel

Bono, Sänger der Band U2

Der Sänger von U2, Bono, nutzt seine Bekanntheit, um Missstände und Probleme in der Welt zu bekämpfen. Durch die Gründung der ONE Campaign hat er Aufmerksamkeit auf globale Herausforderungen gelenkt.

Die ONE Campaign ist eine internationale Non-Profit-Organisation, die sich für die Bekämpfung extremer Armut und vermeidbarer Krankheiten in Entwicklungsländern einsetzt. Bono, der Sänger der irischen Rockband U2, war einer der Mitbegründer und treibenden Kräfte hinter der Gründung. Das Hauptziel der Organisation ist es, politische Führer, Regierungen und die Öffentlichkeit zu mobilisieren, um konkrete Massnahmen zur Verbesserung der Lebensbedingungen von Menschen in extrem armen Ländern zu ergreifen.

Aha! Bono kombiniert seine musikalische Leidenschaft mit sozialem Aktivismus, um Veränderungen anzustossen. Und dennoch - Einige Kritiker werfen Bono vor, ein "White Savior"-Narrativ zu fördern, bei dem westliche Prominente als Retter oder Helden dargestellt werden, die in entwickelten Ländern Lösungen für die Probleme der Entwicklungsländer anbieten. Dies könnte beispielsweise zu einem unangemessenen Bild von Abhängigkeit und Machtverhältnissen führen.

9. Eli Broad: Bildung & Forschung vorantreiben

Der Philanthrop Eli Broad setzte sich für Bildungsreformen und biomedizinische Forschung ein. Er gründete die "Broad Education Foundation", um Bildungsprojekte und -programme zu fördern. Eine der bekanntesten Initiativen war sein Bemühen, das System der öffentlichen Schulen in Los Angeles zu reformieren sowie die Lehrqualität zu erhöhen.

Broad war auch an der Gründung von Charter-Schulen beteiligt, die unabhängig von herkömmlichen Schulbezirken arbeiten und mehr Flexibilität in der Gestaltung des Lehrplans und der Schulorganisation bieten. Diese Charter-Schulen sollten innovative Lehrmethoden und Bildungsansätze fördern.

Aha! Es ist wichtig anzumerken, dass Eli Broads Philanthropie nicht ohne Kritik war. Einige Gegensprecher haben Bedenken hinsichtlich seiner Einflussnahme auf das Schulsystem geäussert und argumentiert, dass seine Vorstellungen von Bildungsreform möglicherweise nicht immer den Bedürfnissen der lokalen Gemeinschaften entsprechen. 

10. Michael Bloomberg: Umwelt & Gemeinschaften im Fokus

Der Unternehmer und Politiker Michael Bloomberg engagiert sich für in vielen Bereichen, insbesondere im Umweltschutz, mit der von ihm gegründeten "Bloomberg Philanthropies".

Ein herausragendes Beispiel seines Engagements ist die "Beyond Coal" Kampagne, die darauf abzielt, den Einsatz von Kohle zur Energieerzeugung zu verringern. Diese Kampagne hat dazu beigetragen, zahlreiche Kohlekraftwerke in den USA zu schliessen und den Übergang zu sauberer Energie zu fördern.

Aha! Bloomberg war Bürgermeister von New York City und brachte seine unternehmerische Herangehensweise in die Verwaltung ein. Einige Kritiker werfen ihm vor, seine finanzielle Macht zur Beeinflussung politischer Entscheidungen und zur Förderung seiner eigenen politischen Ziele einzusetzen. Dennoch haben seine philanthropischen Bemühungen zweifellos positive Auswirkungen auf den Umweltschutz, die öffentliche Gesundheit und die Bildung gehabt.

Zwei Seiten der Medaille?

In einer Welt, in der positive Veränderungen oft dringend benötigt werden, haben diese zehn Philanthropen bewiesen, dass (wohlhabende) Einzelpersonen mit dem richtigen Einsatz von Ressourcen und Engagement einen erheblichen Einfluss haben können. Dennoch sind nicht alle philanthropischen Aktionen immer frei von Kritik.

Neben den aufgeführten, individuellen Examples, gibt es zu bedenken, dass die enorme finanzielle Dominanz von grossen Stiftungen wohlhabender Personen im Umkehrschluss dazu führen könnte, dass andere philanthropische Initiativen und Organisationen in den Hintergrund gedrängt werden. Dies könnte die Vielfalt der Ansätze zur Lösung von sozialen Problemen verringern. Dabei ist es immer wichtig zu beachten, dass Kritiken an philantropischen Projekten immer von verschiedenen Perspektiven und Motiven geäussert werden.

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren

Fundraising

Smart Spenden - wie du Spenden absetzen & dennoch Gutes tun kannst

In diesem Artikel werden wir dir etwas genauer erklären, wie dieses System ...

Fundraising

Die Verbindung von Altruismus und Egoismus

In diesem Artikel werden wir Altruismus und Egoismus näher beleuchten und ...