Fundraising

Die Geschichte von Fundraising: Von den Anfängen bis zur Moderne

Sophie By Sophie Sep 5, 2023

Fundraising, als die Kunst und Wissenschaft des Geldsammelns für wohltätige Zwecke, hat eine lange und faszinierende Geschichte, die sogar bis in die Antike zurückreicht. Der Akt des Unterstützens von Bedürftigen und gemeinnützigen Projekten hat über die Jahrhunderte hinweg viele Formen angenommen und sich weiterentwickelt. In diesem Artikel werden wir einen Blick auf die Meilensteine der Fundraising-Geschichte werfen und die Entwicklung dieser edlen Praxis bishin zur modernen Philanthropie verfolgen.

Die Wurzeln des Gebens in der Antike

Die Antike war eine Ära grosser Zivilisationen und bedeutender kultureller Errungenschaften. Inmitten dieser blühenden Gesellschaften entstand auch die Grundlage für Fundraising. In vielen antiken Kulturen, wie im alten Ägypten, Griechenland und Rom, gab es Formen der Unterstützung für die Armen und Bedürftigen. Im antiken Rom wurden zum Beispiel Stiftungen und öffentliche Gebäude durch Spenden der Reichen und Mächtigen finanziert, um der Gemeinschaft etwas zurückzugeben. Fundraising in der Antike unterschied sich stark von den modernen Praktiken, basierte jedoch auf ähnlichen Werten des Mitgefühls und der Solidarität. Einige faszinierende Aspekte des antiken Fundraisings, findest du folgend:

  1. Tempel und religiöse Opfergaben: In vielen antiken Kulturen spielten Tempel eine zentrale Rolle. Menschen brachten Opfergaben wie Nahrungsmittel, Tieropfer oder kostbare Gegenstände in die Tempel, um die Götter zu ehren und um Segen oder Vergebung zu bitten. Diese Opfergaben dienten nicht nur der spirituellen Verehrung, sondern auch dem Zweck, die Tempel und die religiösen Praktiken zu unterstützen.

  2. Staatliche Unterstützung für wohltätige Zwecke: Einige antike Zivilisationen, wie das Römische Reich oder das alte Ägypten, verfügten über staatliche Strukturen, um die Bedürfnisse der Bedürftigen zu erfüllen. Der Staat sammelte Steuern und Abgaben von den Bürgern, um Armenhäuser, Krankenhäuser oder Brotverteilungen zu finanzieren. Diese staatliche Unterstützung war ein frühes Beispiel für das Fundraising auf gesellschaftlicher Ebene.

  3. Privatspenden und Mäzenatentum: Wohlhabende Bürger und Adlige spielten eine wichtige Rolle im Fundraising der Antike. Sie spendeten grosszügig an die Gemeinschaft, indem sie öffentliche Gebäude wie Theater, Bäder oder Brunnen finanzierten. Dieses Mäzenatentum war ein Ausdruck des sozialen Prestiges und des Verlangens, der Gemeinschaft etwas zurückzugeben.

  4. Soziale Organisationen und Bruderschaften: In einigen antiken Kulturen bildeten sich soziale Organisationen und Bruderschaften, die sich um die Bedürfnisse ihrer Mitglieder kümmerten. Diese Gemeinschaften sammelten Spenden und Ressourcen, um bei Krankheit, Armut oder anderen Notfällen Unterstützung zu bieten. Sie waren Vorläufer moderner Wohltätigkeitsvereine.

  5. Gemeinschaftlicher Zusammenhalt: Spenden in der Antike war eng mit dem Gemeinschaftsgefühl verbunden. Menschen fühlten sich für das Wohl ihrer Mitmenschen verantwortlich und sahen es als Pflicht an, anderen in Not zu helfen. Es basierte auf einem tiefen Verständnis von Solidarität und Mitgefühl für die Bedürfnisse anderer.

Religiöse Spender des Mittelalters

Während des Mittelalters spielten religiöse Institutionen eine entscheidende Rolle in der Entwicklung des Fundraisings. Kirchen sowie Klöster veranlassten die Gläubigen, Geld und Sachspenden zu geben, um den Armen und Bedürftigen zu helfen oder, um den Bau von Gotteshäusern und anderen religiösen Einrichtungen zu finanzieren.

Dabei war die katholische Kirche zweifellos die wichtigste Fundraising-Institution im Mittelalter. Sie sammelte Geld, um den Bau von Kathedralen und Kirchen zu finanzieren, die als Zeichen des Glaubens und der Macht dienten. Die Idee war, dass die Gläubigen durch ihre Spenden den Bau dieser beeindruckenden Bauwerke unterstützten und gleichzeitig ihre Verbundenheit mit dem Glauben ausdrückten.

Darüber hinaus unterhielt sie Waisenhäuser, Krankenhäuser und Altersheime und half den Bedürftigen durch Almosen und Spenden. Die Mönche und Nonnen der Klöster spielten eine zentrale Rolle in diesen sozialen Unternehmungen und waren oft diejenigen, die persönlich um Spenden baten.

Diese religiöse Spendentradition setzte sich über die Jahrhunderte hinweg fort und bildete die Grundlage für viele moderne Fundraising-Praktiken.

Der Beginn moderner Fundraising-Arten

Die Entstehung moderner Fundraising-Organisationen ist eng mit den sozialen Veränderungen der Industrialisierung im 19. Jahrhundert verbunden. Durch die starke Veränderung der Gesellschaft in puncto wirtschaftliche Entwicklung und Urbanisierung, wuchs das Bewusstsein für soziale Probleme und die Notwendigkeit, Bedürftigen zu helfen.

Die Industrialisierung brachte zwar wirtschaftlichen Fortschritt und Wohlstand mit sich, führte aber auch zu sozialen Problemen und wachsender Armut. Die rasche Urbanisierung und die Arbeitsbedingungen in Fabriken führten zu einer Verschlechterung der Lebensbedingungen für viele Arbeiter und ihre Familien. Armut und soziale Not waren weit verbreitet, und es entstand ein wachsender Bedarf an sozialer Unterstützung.

Es begannen sich Wohltätigkeitsvereine und karitative Organisationen zu bilden. Eine der frühesten und einflussreichsten Fundraising-Organisationen war die britische "Society for the Prevention of Cruelty to Animals" (SPCA), die 1824 gegründet wurde. Diese Organisation setzte sich damals für den Schutz von Tieren ein. Um die finanziellen Ressourcen für ihre wohltätigen Zwecke zu mobilisieren, führten die Wohltätigkeitsvereine Spendenkampagnen und Fundraising-Veranstaltungen durch. Diese reichten von Wohltätigkeitsbällen und Spendenaufrufen bis hin zu öffentlichen Veranstaltungen und Stiftungskampagnen. 

Mit der Industrialisierung wuchs auch die Notwendigkeit, Menschen in anderen Teilen der Welt zu unterstützen, die von Naturkatastrophen, Kriegen oder Hungersnöten betroffen waren. So entstanden auch internationale Hilfsorganisationen, um humanitäre Hilfe zu leisten und Spenden für internationale Notfälle zu sammeln.

Philanthropische Bewegungen im 20. Jahrhundert

Im 20. Jahrhundert erlebte das Fundraising eine rasante Entwicklung und wurde zu einem wichtigen Instrument für soziale Veränderungen und humanitäre Zwecke. Während und nach den Weltkriegen entstanden zahlreiche Wohltätigkeits- und Hilfsorganisationen, um den vom Krieg betroffenen Menschen zu helfen.

Eine der bekanntesten Fundraising-Kampagnen des 20. Jahrhunderts war die "Marshallplan-Kampagne" in den 1940er Jahren. Die Vereinigten Staaten starteten diese Kampagne, um Europa nach dem Zweiten Weltkrieg wirtschaftlich zu unterstützen und den Wiederaufbau zu finanzieren. Diese gross angelegte Fundraising-Aktion führte zu massiven internationalen Spenden und half, Europa wieder auf die Beine zu bringen.

Online Fundraising: ein Ausdruck moderner Philantropie

Mit dem Aufkommen des Internets und der digitalen Technologie hat sich Fundraising weiterentwickelt und neue Möglichkeiten eröffnet. Online-Fundraising-Plattformen und soziale Medien haben es Non-Profit-Organisationen und Einzelpersonen ermöglicht, ihre Botschaften und Spendenaufrufe einem globalen Publikum zugänglich zu machen. Heutzutage können Menschen mit nur wenigen Klicks für wohltätige Zwecke spenden und sich an Crowdfunding-Kampagnen beteiligen. Die Verbreitung von Online-Fundraising hat die Reichweite und Effektivität des Spendens erheblich erhöht und eine neue Ära der Philanthropie eingeleitet.

Die Geschichte von Fundraising ist eine Geschichte des Mitgefühls, der Grosszügigkeit und des Engagements für soziale Gerechtigkeit. Von den frühen Spendentraditionen der Antike bis zur modernen Online-Philanthropie haben sich die Formen und Methoden des Fundraisings für wohltätige Zwecke ständig weiterentwickelt. Fundraising-Organisationen und individuelle Spender spielen eine entscheidende Rolle bei der Unterstützung bedürftiger Menschen und der Finanzierung wichtiger sozialer Projekte. In einer Welt, die mit sozialen Herausforderungen konfrontiert ist, bleibt das Fundraising eine kraftvolle und effektive Möglichkeit, positive Veränderungen herbeizuführen.

Diese Artikel könnten dich ebenfalls interessieren:

 

Fundraising

Smart Spenden - wie du Spenden absetzen & dennoch Gutes tun kannst

In diesem Artikel werden wir dir etwas genauer erklären, wie dieses System ...

Fundraising

Die Verbindung von Altruismus und Egoismus

In diesem Artikel werden wir Altruismus und Egoismus näher beleuchten und ...